Mitarbeiterin feiert 10 – jähriges Jubiläum in der Kirchlichen Sozialstation Malsch e.V.

Was lediglich mit der Teilnahme am „Krankenpflegekurs“ vor einigen Jahren begonnen hatte, entwickelte sich zum langjährigen Dienstverhältnis.

Christiane Reichert aus Malsch hatte zunächst nur vor, am „Krankenpflegekurs für pflegende Angehörige“ teilzunehmen. Begeistert von der Aufgabe, pflegerische Tätigkeiten auszuüben, folgte dem Kurs bald ein Beschäftigungsverhältnis -zunächst- als Pflegehilfskraft. Ihre Qualifikation zur examinierten Altenpflegerin erreichte Sie durch eine dreijährige Ausbildung. Wir danken Frau Reichert für die geleistete Arbeit und Treue und nicht zuletzt dafür, dass sie mit ihrem Blick für gelungene Situationen, unsere gemeinsamen Ausflüge und Feierlichkeiten im Team, gekonnt mit der Kamera dokumentiert.

„hört, hört!“ Menschen mit eingeschränktem Hörvermögen treffen sich

Selbsthilfegruppe für Menschen mit eingeschränktem Hörvermögen in Malsch

Vortrag (digital):
Probleme bei der Hörgeräteversorgung? Tipps vom Rechtsanwalt

Wann: Montag, den 06.05.2024 um 17.00 Uhr
Wo: im Tagungsraum der Kirchlichen Sozialstation Malsch e.V., Muggensturmer Straße 6b, 76316 Malsch

Rechtsanwalt Dr. Robert Weber, Fachanwalt für Sozial- und Medizinrecht aus Berlin gibt Auskunft darüber, welche Ansprüche Menschen gegenüber ihrer Krankenkasse haben, wenn sie eine Versorgung mit Hörgeräten benötigen.

Nach dem Vortrag gibt es Gelegenheit Fragen zu stellen.

Veranstalter: Kirchliche Sozialstation Malsch e.V. – Selbsthilfegruppe „hört, hört!“ – Menschen mit eingeschränktem Hörvermögen treffen sich.
Eveline Rothas-Muck, gf@sozialstation-malsch.de, Tel. 07246 92240

Karin Geiger Verabschiedung

Karin Geiger wird verabschiedet

Noch im Januar dieses Jahres wurde Karin Geiger,langjährige Buchhalterin der Kirchlichen Sozialstation e.V., für ihr 20 – jähriges Betriebsjubiläum geehrt. Nun verabschiedete sie sich Ende August im Rahmen eines kleinen Umtrunks bei ihren Kolleginnen und Kollegen, um den wohlverdienten Ruhestand anzutreten.
Als Buchhalterin und Personalverantwortliche hatte sie eine besondere Position im immer weiter wachsenden Betrieb zu bekleiden, welche sie mit viel Engagement und Verantwortungsbewußtsein ausübte. Trotz aller Vorfreude auf den neuen Lebensabschnitt, fiel ihr der Abschied offensichtlich schwer. In ihrer Ansprache dankte sie für die lange und gute Zusammenarbeit und zeigte sich erleichtert darüber, dass es gelungen war eine würdige Nachfolgerin zu finden, in deren Hände sie ihre Arbeit guten Gewissens legen kann.

Liebe Karin, für Deine weitere Zukunft wünschen wir Dir Gottes Segen, Gesundheit und Freude mit Deiner Familie.

Im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kirchlichen Sozialstation Malsch e.V., Eveline Rothas-Muck, Geschäftsführung

die Leitungsebene: links Ylenia Schlichter, PDL, Ksenia Köker, Teamleitung, Michaela Pressl stellv. PDL

Wir haben eine neue Pflegedienstleitung!

(Bild der Leitungsebene: links Ylenia Schlichter (PDL), Ksenia Köker (Teamleitung), Michaela Pressl (stellv. PDL)

Nach jahrzehntelanger Tätigkeit als Pflegedienstleitung hat sich Rita Doczkal zum Ende des letzten Jahres neuen Aufgaben in unserem Pflegedienst zugewandt und hat somit ihre Verantwortlichkeit als PDL abgegeben. Die Stelle konnte erfreulicherweise neu besetzt werden.

Ab dem 1. Oktober 2022 wird eine neue Pflegedienstleitung die Geschicke im Bereich Pflege lenken:

Guten Tag,
mein Name ist Ylenia Schlichter, ich bin Jahrgang 1994, und Altenpflegerin.

Erst kürzlich habe ich meine Qualifizierung zur Pflegedienstleitung absolviert.
Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe in der Kirchlichen Sozialstation Malsch e.V. und hoffe auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Meine Kontaktdaten für Ihre Anliegen:
Ylenia Schlichter
Tel.: 07246 92240
Mail: schlichter@sozialstation-malsch.de

„hört, hört!“ – Menschen mit eingeschränktem Hörvermögen treffen sich

„hört, hört!“ – Menschen mit eingeschränktem Hörvermögen treffen sich

„Wie schön, dass wir heute mal wieder beisammen sind!“

Nach beinahe zweijähriger Pause haben sich Mitglieder der Selbsthilfegruppe << „hört, hört!“ Menschen mit eingeschränktem Hörvermögen treffen sich >>, in den Räumen der Kirchlichen Sozialstation Malsch e.V. getroffen.

Es war offensichtlich, wie sehr es in den vergangenen Monaten gefehlt hat, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. „Auch wenn wir nur eine kleine Anregung mitnehmen, oder wieder daran erinnert werden, wie wichtig eine regelmäßige Kontrolle beim HNO – Arzt ist, dann hat sich der Weg zum Treffen schon gelohnt“ – so war der einmütige Tonus, nach 90 Minuten.

Die Selbsthilfegruppe trifft sich jeweils am letzten Montag im Monat um 17 Uhr und ist für weitere Mitglieder offen.
Fragen und Anregungen bitte an Eveline Rothas-Muck, Geschäftsführerin der Kirchlichen Sozialstation Malsch e.V. Tel. 07246 922-40, gf@sozialstation-malsch.de

Rita Doczkal PDL SST Malsch

Eine große Aufgabe

Rita Doczkal war mehr als 26 Jahre lang die Pflegedienstleitung der Kirchlichen Sozialstation Malsch e.V.

Bereits im April 1989 war die gebürtige Malscherin als Krankenschwester in den Dienst des ambulanten Pflegedienstes eingetreten und als „Sr. Rita“ das Gesicht der Sozialstation und eine stabile Konstante in der Geschichte der Kirchlichen Sozialstation Malsch e.V.. Sowohl für die Mitarbeitenden, wie auch für die Kundinnen und Kunden in Malsch und seinen Ortsteilen war sie wichtige Ansprechperson und für alle jederzeit und für alle Anliegen erreichbar.

Seit dem 01.01.2022 hat sie sich ein wenig zurückgezogen und die Funktion der Pflegedienstleitung abgegeben. Ihren großen Erfahrungsschatz wird sie auch weiterhin, allerdings in anderen Bereichen der Sozialstation einbringen. Die Kirchliche Sozialstation Malsch e.V., vertreten durch den Vorstand , sowie die Geschäftsführung und alle Mitarbeitenden bedanken sich für die geleistete Arbeit, die jahrelange Treue und das kaum zu übertreffende Engagement.

Fröhliche Weihnachten

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest

WIR WÜNSCHEN IHNEN EIN GESEGNETES WEIHNACHTSFEST UND ALLES ERDENKLICH GUTE FÜR DAS NEUE JAHR 2022!

Beginnen Sie das neue Jahr gestärkt durch Zuversicht und Vertrauen und dem Bewusstsein der Einzigartigkeit jeder Person!

Danke für das im vergangenen Jahr entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit!

Start der Betreuungsgruppen

Unsere Betreuungsgruppen für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz starten wieder!

Nach monatelanger Pause werden wir unsere Betreuungsgruppen im Juni wieder starten.
Zunächst an zwei Nachmittagen pro Woche und mit einer geringeren Teilnehmerzahl.
Endlich wieder Urlaub vom Alltag für die Teilnehmer:innen und Entlastung für die pflegenden Angehörigen.

Sie haben Interesse? Rufen Sie uns an! 07246 922 40